Windows Update Standalone Installer steckt bei der Suche nach Updates fest

Klicken Sie hier, um Fehler zu beheben und die Systemleistung zu optimieren.

Benutzer, die auf das Problem „Windows Update Standalone Installer stuck at search for updates“ gestoßen sind, berichteten, dass die Suche über den Windows Update Standalone Installer viel Zeit in Anspruch nimmt (mehrere Stunden) oder auf unbestimmte Zeit stecken bleibt. Ein weiteres Symptom dieses Problems ist der Prozess Svchost.exe mit einer konstant hohen CPU- und RAM-Auslastung, dessen Auftreten auf das zweite Quartal 2016 zurückgeführt werden kann und das unter Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 bestätigt wird. Dieses Verhalten des vista sucht ewig nach updates tritt typischerweise nach einer sauberen Betriebssysteminstallation oder nach einem Upgrade von einer älteren Windows-Version auf. Bislang hat Microsoft keine „Works-for-All“-Lösung angeboten, die Endanwendern helfen würde, auf dieses Problem zu reagieren.

vista sucht ewig nach updates

Bestätigung, dass das System dieses spezielle Problem hat

Bevor Sie zu den möglichen Korrekturen unten springen, ist es wichtig, sicherzustellen, dass Ihr Computer tatsächlich unter diesem Problem leidet. Die Aktualisierungskomponente kann aus vielen verschiedenen Gründen eine Störung verursachen, daher ist es wichtig festzustellen, ob die in diesem Artikel vorgestellten Methoden bei der Lösung Ihres Windows Update-Problems wirksam sind. Befolgen Sie die folgenden Schritte, um zu sehen, ob Ihr Computer die Symptome im Zusammenhang mit diesem speziellen Problem hat:

  • Öffnen Sie den Task-Manager (Strg + Umschalt + Esc), gehen Sie auf die Registerkarte Prozesse und klicken Sie auf Prozesse von allen Benutzern anzeigen.
  • Gehen Sie auf die Registerkarte Dienste und klicken Sie auf den Dienst Wuaserv, um ihn zu markieren. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Go to Process. Der Task-Manager sollte die Registerkarte
  • Prozess automatisch wieder öffnen und den Prozess Svchost.exe markieren, der mit den Windows-Aktualisierungen verknüpft ist.

Verbringen Sie einige Zeit damit, Svchost.exe zu überwachen und zu sehen, wie es sich verhält. Wenn Sie sehen, dass der Prozess eine konstant hohe CPU- und Ram-Auslastung hat (ca. 200 MB), besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Computer an diesem speziellen Problem leidet. Daher sollten die folgenden Methoden es Ihnen ermöglichen, die fehlenden Updates anzuwenden und den Ressourcenverbrauch zu reduzieren.

Wenn Sie bestätigt haben, dass Ihr Computer an den gleichen Symptomen leidet, können Sie mit den folgenden möglichen Korrekturen fortfahren. Bitte folgen Sie den beiden Methoden, bis Sie auf eine Lösung stoßen, die für Ihre Situation geeignet ist.

Methode: Aktualisierung über das neueste Servicing Stack Update (SSU)

Microsoft ist sich dieses Problems bewusst und bietet mit dem Update KB 3102810 eine recht effektive Lösung. Dieses spezielle Windows Update-Problem kann in der Regel durch das Herunterladen des neuesten Servicing Stack Update (SSU) behoben werden. Die Aktualisierung über die SSU funktioniert jedoch nur, wenn der Benutzer die automatischen Updates deaktiviert hat. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die automatischen Updates und die Aktualisierung über das neueste Servicing Stack Update zu deaktivieren:

Hinweis: Die folgenden Schritte wurden mit Blick auf Windows 7 erstellt. Verwenden Sie die Hinweis-Absätze unter jedem Schritt für die genauen Anweisungen und Pfade von Windows 8.

PRO TIPP: Wenn das Problem mit Ihrem Computer oder einem Laptop/Notebook zusammenhängt, sollten Sie Reimage Plus verwenden, das die Repositories scannen und beschädigte und fehlende Dateien ersetzen kann. Dies funktioniert in den meisten Fällen, wenn das Problem aufgrund einer Systembeschädigung entstanden ist. Sie können Reimage herunterladen, indem Sie hier klicken.

Rufen Sie das Startmenü auf (linke untere Ecke) und geben Sie „Windows Update“ in das Suchfeld ein. Klicken Sie dann in der obigen Programmliste auf Windows Update.
Hinweis: Unter Windows 8 können Sie die Windows-Taste + I drücken und dann Systemsteuerung aus dem neu erscheinenden Menü wählen. Wählen Sie in der Systemsteuerung Windows Update aus der Liste aus.
Klicken Sie im linken Bereich der Systemsteuerung auf Einstellungen ändern, und stellen Sie dann die Einstellungen für wichtige Updates auf Niemals nach Updates suchen ein. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu bestätigen.
Hinweis: Klicken Sie unter Windows 8 auf Einstellungen ändern und setzen Sie die Einstellungen für Automatische Updates auf Nie.
Starten Sie Ihren Computer neu und warten Sie, bis er wieder hochgefahren ist.
Verwenden Sie diesen Microsoft-Link (hier), um die entsprechende Version der für Ihr Betriebssystem aktualisierten SSU herunterzuladen. Die Download-Links finden Sie unter Methode 2: Microsoft Download Center.
Hinweis: Besuchen Sie unter Windows 8 diesen offiziellen Microsoft-Link (hier) und laden Sie den entsprechenden SSU-Treiber basierend auf Ihrer Windows-Version unter Methode 2: Microsoft Download Center herunter.
Installieren Sie das SSU-Update und starten Sie Ihr System erneut. Kehren Sie dann zu den automatischen Updates zurück, wie wir es in Schritt 2 getan haben, und aktivieren Sie die automatischen Updates erneut, indem Sie sie auf Aktualisierungen automatisch installieren zurücksetzen.
Klicken Sie schließlich im Dialogfeld Windows Update auf Erneut nach Updates suchen. Die restlichen Updates sollten nun ohne Probleme installiert werden.